Am vergangenen Wochenende musste die zweite Mannschaft des SVSendelbach-Steinbach eine bittere Niederlage gegen die Zweite des FVSteinfeld/Hausen-Rohrbach in Kauf nehmen.

Der SVSS II startete souverän in die Partie und belohnte sich direkt nach 28 Minuten mit der Führung durch Jonas Freund. Durch eine solide Abwehr konnte diese Führung mit in die Halbzeitpause genommen werden.

Direkt nach Wiederanpfiff der Begegnung hatte Konstantin Jose die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der 71. Minute gelang den Gästen, durch eine umstrittene Szene, der Ausgleich. Der Ballbefand sich bereits im Toraus, was durch den Schiedsrichter allerdings nicht bemerkt wurde. Diese Unachtsamkeit wurde direkt bestraft. Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II machte von diesem Zeitpunkt an mehr Druck. Jedoch wollte auch unsere Zweite direkt mit einem Gegentreffer antworten. Mehrere Chancen wurden allerdings unglücklich liegen gelassen. Somit gelang den Gästen in der 90. Minuteder Siegtreffer zum 1:2.

Eine bittere Niederlage für den SVSS II, welche die bis dato beste Leistung dieser Saisongezeigt hat. Kommenden Sonntag gilt es dann auswärts gegen die SG Neustadt-Erlach/Rodenbach II zu punkten und sich durch die bisher gezeigten Leistungen zu belohnen.

Am sechsten Spieltag ging es für die zweite Mannschaft nach Wiesenfeld zum Derby gegen den FC Wiesenfeld-Halsbach II.

Der SVSS II kam gut in die Partie und war bis zur 35. Minute die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer Viertelstunde belohnte Johannes Marschall das Team mit dem 1:0 für den bisherigen Aufwand. Durch schnelles Umschalten im Mittelfeld konnten weitere Chancen kreiert werden, die leider nicht genutzt wurden, sodass es mit dem Stand von 1:0 in die Halbzeit ging.

Die Heimmannschaft musste jetzt nach schlechter erster Hälfte mehr investieren um das Spiel noch zu drehen. Das Offensivspiel unserer zweiten Mannschaft wurde jetzt fast komplett unterbunden, indem das Mittelfeld zugestellt wurde. So konnte der Ball nur in der Abwehrreihe zirkuliert werden bis er dann meist lang geschlagen wurde. Da der Gegner darauf häufig auch nur mit langen Bällen antwortete, kam dieser zu wenigen Chancen. Die Folge daraus war, dass das Spiel über weite Strecken einschlief. Den Schlussstrich setzte Johannes Marschall in der 90. Minute mit einem Schuss in den Winkel aus 25 Meter auf das leere Tor, nachdem der gegnerische Torwart ihm den Ball unter Druck in die Füße spielte.

Nach starker erster Hälfte konnte der SVSS in Halbzeit zwei nicht an die vorangegangene Leistung anknüpfen, wodurch der Gegner besser ins Spiel kam. Diese Spielanteile konnte der FC Wiesenfeld-Halsbach II aber nicht zwingend genug nutzen, weshalb unsere Mannschaft am Ende das Derby verdient mit 2:0 gewinnen konnte.

Nächsten Sonntag sollen dann im Heimspiel gegen den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach II die nächsten Punkte folgen, um sich im Tabellenmittelfeld festzusetzen.

Nach einem souveränen 2:0 Heimsieg gegen die DJK Fellen, galt es für uns in Neuendorf an die starke erste Halbzeit der Vorwoche anzuknüpfen.

Schon früh im Spiel war unsere Überlegenheit gegenüber einsatzlos wirkenden Gastgebern zu erkennen, trotzdem verlief unsere Anfangsphase eher glücklich. Mit den ersten beiden Torschüssen konnten wir durch Andrea Guzzanti nach bereits 11 Minuten mit 2:0 in Führung gehen.

Darauf folgte eine kurze Phase, in der Langenprozelten/Neuendorf zu zwei größeren Chancen kam, die aber durch unseren überragenden Torwart Björn Ewald pariert werden konnten.

Mit dem 3:0 kam unsere spielerische und läuferische Überlegenheit zurück und mit unserer guten Effizienz konnten wir bis zur Halbzeit unsere Führung auf 5:0 ausbauen.

Im Vergleich zur ersten Halbzeit sank das Niveau in der zweiten Halbzeit deutlich. In einem weniger Temporeichen Spiel mit einer erhöhten Anzahl an Fehlern passten wir uns zunehmend dem Gegner an. Trotzdem konnten wir unsere Führung weiter auf 7:0 ausbauen.

Am Ende nahmen wir verdient den Sieg mit nach Hause. Anders als das Ergebnis vermuten lässt lag der hohe Sieg eher an einer sehr guten Chancenverwertung und an einer kaum einsatzbereiten Heimmannschaft.

Diesen Sonntag empfing der SV Sendelbach-Steinbach den DJK Fellen in Steinbach. Nach der verdienten Niederlage vorigen Spieltag hatte der SVSS einiges wieder gut zu machen und erkämpfte sich gegen den Aufsteiger drei wichtige Punkte.

Nachdem sich Fellen die Wochen davor gegen den FV Stetten-Binsfeld-Müdesheim und SG Rechtenbach/Lohr II behaupten konnte, stellte man sich auf eine Mannschaft ein die körperbetont spielen und die Partie über den Kampf gewinnen wollen würde und so kam es auch. Doch der SV Sendelbach-Steinbach konnte dagegenhalten und so gelang es Alexander Nadler schon in der 10 Spielminute den Führungstreffer zu erzielen. Nachdem man das Siel vor dem Strafraum der Gäste verlagerte fand Nadler die Lücke zum Abschluss und vollendete zum 1:0. Fellen spielte jedoch nach dem Rückstand konzentriert weiter und so kamen die Gäste ebenfalls zu ihren Chancen, welche jedoch nicht zum 1:1 fürhten aufgrund der starken Defensive der Heimmannschaft an diesem Tag. In der 39‘ Minute gelang es Sendelbach-Steinbach die Führung weiter auszubauen. Ein Pass durch die Schnittstelle in den Lauf von Daniel Lanier wurde den Gästen zum Verhängnis. So stand es zur Halbzeit 2:0 für den Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit legte Fellen nochmal eine Schippe drauf und spielte noch zweikampfbetonter. Hart aber fair. Allerdings konnten sie sich gegen einen starke SVSS-Truppe, an diesem Tag nicht durchsetzen und so kamen nur wenige Möglichkeiten für die Gäste zustande. Auf der anderen Seite gelang dem SVSS allerdings auch keine „100%-Torchance“ mehr und so trennten sich die Mannschaften mit einem 2:0 für den SV Sendelbach-Steinbach.

Am fünften Spieltag empfing unsere zweite Mannschaft den SV Rieneck. Leider musste der SVSS eine zu deutliche Niederlage einstecken.

Im ersten Spielabschnitt agierte der SV Rieneck meist nur durch diagonale Bälle, diese konnten aber durch gute Abwehr- und Torwartleistung verteidigt werden. Unser Team kam auch zu guten Abschlussmöglichkeiten, die aber leider meist im Toraus landeten. Rieneck war aber deutlich spielbestimmender.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff mussten wir nach einem durchgerutschten Klärungsversuch der Rienecker den 0:1 Rückstand hinnehmen. In der 60. Spielminute gab es dann den nächsten Rückschlag: Nach geklärtem Ball rutschte einer unserer Verteidiger weg und der gegnerische Stürmer stand frei vor dem Tor und netzte den Ball ein. Trotz taktischer und personeller Umstellung, die unser Spiel erfrischen sollten, konnten wir keinen eigenen Treffer verbuchen.

Am Ende musste unsere Mannschaft eine 0:4 Niederlage in Kauf nehmen.

Am nächsten Sonntag findet dann das „Reservederby“ beim FC Wiesenfeld/Halsbach statt, bei dem unsere Zweite in der Lage ist wichtige drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Go to top