Der SVSS hatte von Anfang an das Spielgeschehen im Griff und markierte gleich in der 2. Spielminute, durch eine schöne Kombination von vorne bis hinten, das 1:0 durch Michael Riedmann. Auch im weiterem Verlauf des Spiels behielt der SVSS weitestgehend die Oberhand, doch verpasste es die Führung auszubauen. Der Gast agierte fast ausnahmslos mit langen Bällen und hatte auch die ein oder andere Möglichkeit auf den Ausgleich, die aber entweder nicht sauber zu Ende gespielt wurde oder die Abwehr zu Nichte machte.

Die zweite Halbzeit begann der SVSS so schwungvoll wie die erste. Immer wieder lief die Heimelf an und kombinierte sich des öfteren auch recht sehenswert in das letzte Angriffsdrittel. Nur kam dort der letzte Pass nicht an oder der Abschluss war zu schwach um den Gästekeeper in Verlegenheit zu bringen. Also fasste sich Florian Braun am linken Strafraumeck ein Herz und schlenzte den Ball humorlos und unhaltbar in die Maschen. Danach plätscherte das Spiel an diesem trockenem Sonntag Nachmittag so vor sich hin. Langenprozelten/Neuendorf fand in den langen Bällen ein probates Mittel, war vor dem Tor aber auch nicht entschlossen genug. Eine weitere nennenswerte Chance hatte Tayfun Göbek, der seinen Freistoß auf die Latte setzte. Nach dem Ausbau der Führung dachte jeder in Sendelbach, das Spiel wäre durch. Aber „LaNeu“ hielt die Partie relativ offen und verkürzte in der 82. Minute sogar noch durch Julian Wahnschaffe. Der Stürmer war nur wenige Minuten zuvor eingewechselt worden und wurde nach einer Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite mustergültig, per Flanke aus dem Halbfeld, bedient. Danach passierte nicht mehr viel und der SVSS konnte die ersten drei Punkte nach „Restart“ einfahren.

Im großen und ganzen muss man sagen, dass dies sicherlich kein gutes Spiel unserer Mannen war, doch sind es die drei Punkte die am Ende zählen.

Es war mal wieder Derbytime angesagt! Diesmal gegen den FC Wiesenfeld/Halsbach 2 der in der Tabelle direkt hinter uns steht. Ein für beide Mannschaften sehr wichtiges Spiel, um sich mit einem Sieg von der unteren Tabellenhälfte zu verabschieden.

Der SVSS kam schnell in die Partie, gesunde Zweikampfhärte und schöne Passstafetten konnten umgesetzt werden. Trotzdem gab es auf beiden Seiten bis zur 20. Minute keine zwingenden Torchancen. Dann ein langer Ball Richtung Sechzehner. Unser Ersatztorwart Paddy Bögner und der gegnerische Angreifer waren gleichzeitig am Ball. Es kam zu einem Zusammenstoß! Schockmoment für den SVSS. Keeper Patrick blieb am Boden liegen, doch die gegnerische Mannschaft nutzte die Gelegenheit, passte den Ball in den Rückraum und Moritz Mergler erzielte das 0:1. Nach einigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter war das 0:1 besiegelt. Unser TW musste per Krankenwagen abtransportiert werden. Ganz unglückliches Gegentor für den SVSS. Nach der fünfminütigen Spielunterbrechung brauchte unser Team ein gewisse Zeit um ins Spiel zurück zu finden. In der zweiten Hälfte trat der SVSS deutlich selbstbewusster auf, erspielte sich eine Chance nach der anderen, darunter ein Pfostentreffer von Nikolai Herrmann. Der Gastgeber hatte eine sehr gute Konterchance zum 0:2 ausgelassen, ansonsten war der SVSS durchgehend die spielbestimmende Mannschaft. Die Nachspielzeit war angebrochen! Marco Seidel der jetzt für Patrick im Tor stand, hielt es nicht mehr auf der Torlinie.

Nach einem Freistoß für den SVSS schnappte er sich den Ball und brachte ihn durch eine präzise Hereingabe zum Joker Theo Späth. Der verpasste den Ball, irritierte dabei den gegnerischen Torwart und der Ball trudelte ohne jegliche Berührung ins lange Eck. Endlich das lang ersehnte, groß umjubelte 1:1! Torschütze Marco Seidel.

Auch wenn der SVSS das eindeutig bessere Team war, blieb es beim 1:1. Damit lassen wir wichtige Punkte liegen, dennoch halten wir den Abstand zur direkten Konkurrenz.

Aufgrund der steigenden Fallzahlen hat die Bayerische Staatsregierung die Corona-Regeln angepasst.

Daher wurde auch das Hygienekonzept des BFV aktualisiert und unsere Hygienevorschriften entsprechend geändert.

 

Unsere aktuellen Hygienvorschriften gibt es HIER zum download!

Trotz starker kämpferischen Mannschaftsleistung verloren unsere Spieler der zweiten Mannschaft mit 4:1 beim Tabellen zweiten aus Rieneck.

Der von Gäste-Coach Horst Steigerwald und seinem Co- Trainer Steffen Scheiner ausgerufene Matchplan, mit allen Mann tief in der eigenen Hälfte zu verteidigen und bei Ballgewinn schnell umzuschalten, wurde nach nur 4 Minuten für kurze Zeit über den Haufen geworfen. Nach einer Ecke verteidigten die Gäste nicht sauber und Maximilian Wirth konnte aus kurzer Distanz zum 1:0 Führungstreffer abstauben. Nach dem Führungstreffer verteidigte der SVSS II viel besser und machten es den Hausherren extrem schwierig ins Spiel zu kommen. So war es nicht unverdient, dass Alexander Edwards nach einem von Marco Seidel schnell gespielten Pass in die Schnittstelle zum 1:1 Pausenstand ausglich.

Es war jedoch wieder Rieneck, die nach dem Pausenpfiff besser ins Spiel kamen und nach nur drei Minuten erneut in Führung gingen. DIe Gäste aus Sendelbach-Steinbach konnten dem stetig wachsendem Druck der Hausherren nicht mehr genügend Gegenwehr bieten. So war es nur eine Frage der Zeit bis das dritte und Entscheidende Gegentor fallen musste. Nach einem Standard traf Rieneck zum 3:1 und markierten nur zwei Minuten später in der 70. Minute den 4:1 Entstand.

Im zweiten Spiel nach dem Runden Re-Start war der SVSS zu Gast bei der DJK aus Fellen.

Das Spiel begann mit einer harten Anfangsphase für den SVSS, da die Gäste aus Sendelbach-Steinbach noch keinen Fuß in der Partie fassen konnte und die Fellner, mit zunehmender stärke, ihr Spiel immer mehr aufzwangen. Folgerichtig musste Gäste-Torwart Marvin Disse schon in der 8. Spielminute hinter sich ins Netz greifen. 1:0 für die Gastgeber. Zu allem Übel verletzte sich Matthias Riethmann, rechter Flügel des SVSS , bereits nach einer Viertelstunde an der Leiste und für ihn war das Spiel gelaufen. Mit der Einwechslung von Manuel Wiegand bekam die Mannschaft frischen Wind über die Außen. So kämpften sich die Gäste immer mehr in die Partie und kreierten nun selbst Torchancen. In der 27. Spielminute war es dann Felix Keinert, der nach einer gut getretenen Ecke, den Ball per Kopf in die Maschen jagte. Neuer Spielstand 1:1. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn das ohne hin schon vor dem Spiel vom Verletzungspech geplagte Team von den Trainern Maic Wientjes und Michael Riedmann, erlitt einen erneuten Rückschlag. Benjamin Glück der Innenverteidiger der Gäste muss nur knapp 5 Minuten nach dem Ausgleich verletzt den Platz verlassen. Doch die Werks Elf aus Sendelbach ließ sich nicht unterkriegen und verwaltete das Unentschieden bis hin zum Pausenpfiff.

Zu Beginn der 2. Halbzeit legte der SVSS gleich mit Vollgas los und erzielte erneut nach einer souveränen geschlagenen Ecke einen Kopfball Treffer. Diesmal war es der Spielertrainer Michael Riedmann höchst persönlich der das Zepter an sich riss und den Ball im Tor untergebracht hat. Leider hielt der Schwung nach dem Wiederanpfiff nicht lange an. Woraufhin das Spiel eine ganze Zeitlang vor sich hinplätscherte. Erst in der Schlussphase wurde es nochmal spannend als der DJK das Match nochmal antrieb und plötzlich auf den Ausgleich drängte. Nach einer reihe individueller Fehler geschah es auch. DJK Fellen erzielt den Treffer und es stand 2:2.

Aber auch die Fellner konnten nach dem Treffer den Schwung nicht aufrecht halten und somit endete dieser Fußballnachmittag mit einem für diesen Spieltag hart umkämpften aber letztendlich gerechten 2:2 Endstand.

Go to top