Furioser Sieg zum Kirbwochenende

Der SVSS bleibt ungeschlagen in der Kreisklasse 3! Mit einem deutlichen und verdienten 5:1 Heimsieg gegen Ruppertshütten klettert die erste Mannschaft auf den dritten Platz.

Von Beginn an dominierte Sendelbach-Steinbach das Heimspiel am Kirbwochenende. Der Ball wurde immer wieder gut durch die eigenen Reihen gespielt. Doch die vorhandenen Chancen konnten zunächst nicht genutzt werden. Die größte Chance vergab Nikolaj Gottschalk, als er Mitte der ersten Halbzeit aus kurzer Distanz am starken Gästetorwart Markus Fischer scheiterte. Ruppertshütten suchte immer wieder mit langen Bällen das Sturmduo Rosenberger/Spahn, unterstützte es aber insgesamt zu wenig im Angriffsspiel. Die beste Möglichkeit der Gäste, als Spahn alleine aufs Tor zulief, wurde zurecht aufgrund eines Stürmerfouls zurückgepfiffen.

Nach der Pause kam der SVSS schnell zur verdienten Führung. Nach einem Steilpass von Göbek erzielte Mathias Riethmann das 1:0 aus kurzer Distanz. Doch direkt im Anschluss kam Ruppertshütten zum Ausgleich. Ein Ball wurde über die Abwehrreihe gespielt, Niklas Englert erreichte ihn vor dem herauskommenden Disse und erzielte das 1:1.

Die Gastgeber spielten davon unbeeindruckt weiter und kamen nun zu zahlreichen Gelegenheiten. In der 70. Minute wurde Göbek im Strafraum gefoult, Yannic Mälzer verwandelte den Strafstoß sicher zur Führung. Der SVSS hielt den Druck weiter hoch und schoss das 3:1 durch Tayfun Göbek mit einem wunderschönen Volley ins Eck.

Ruppertshütten schöpfte noch einen Augenblick lang Hoffnung. Spahn setzte sich zunächst durch und konnte alleine aufs Tor zulaufen. Doch Gutthäter und Disse konnten zusammen im letzten Moment klären. Am Ende schraubte die Heimmannschaft das Ergebnis noch verdientermaßen in die Höhe. Daniel Lanier und wiederum Tayfun Göbek sorgten für den Endestand von 5:1.

Überzeugend in Unterzahl

In Gössenheim wollte unser Team einen weiteren Sieg landen. Und zunächst fing man auch gut an. In der Anfangsviertelstunde überrannte man die Gastgeber und kam durch Lanier und Riethmann zu besten Gelegenheiten. Auch im Anschluss spielte der SVSS sehr souverän und hatte viel Ballkontrolle. Die Gastgeber konzentrierten sich eher auf Konter über die schnellen Offensiven, kamen dabei aber nicht gefährlich vors Tor. Die erste Halbzeit war so gut wie beendet, da sorgte Daniel Lanier mit einem Foul für eine Wendung des Spiels. Durch zwei mal gefährliches Spiel innerhalb von zehn Minuten wurde der Stürmer des Feldes verwiesen.

So zog sich Gästemannschaft nach der Pause erstmal zurück und lies Gössenheim kommen. Die hatten zwar nun vermehrt den Ball, konnten die Abwehr aber nicht überwinden. Der SVSS blieb ständig über Konter gefährlich, sodass sogar von einer ausgeglichenen zweiten Hälfte gesprochen werden kann. Gössenheim verfehlte am Ende noch zweimal knapp das Tor. Ein doch noch erzielter Treffer wurde der Heimmannschaft korrekterweise aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. So stand am Ende ein verdientes Unentschieden zwischen beiden Teams.

Unser Team kann stolz sein, dass es selbst in Unterzahl phasenweise noch die bessere Mannschaft war. Daraus lässt sich für die nächsten Wochen viel Postives mitnehmen.

 

Link zu bfv.de

Niederlage durch individuelle Fehler

Vergangenen Sonntag bestritt unsere zweite Mannschaft das erste Heimspiel dieser Saison. Zuhause wurde man vom TSV Partenstein II mit 3:1 geschlagen.

Am Ende der ersten Halbzeit belohnten sich die Gäste mit dem 1:0 durch einen Strafstoß, dem ein Foul im Strafraum vorangegangen war. Bereits zuvor hatte der Schiedsrichter ein Tor der Partensteiner, aufgrund eines verletzt liegen gebliebenen Spielers, abgepfiffen.

Nach der Halbzeit trat unsere zweite Mannschaft besser auf und konnte im Spiel mithalten. Allerdings baute der Gast die Führung in der 56. Spielminute aus, als ein gescheiterter Rückpass vom Gegner aufgenommen und im Tor untergebracht werden konnte. Erst in der ersten Minute der Nachspielzeit gelang es dem SVSS II den Anschlusstreffer zu erzielen, nach einer Kombination konnte Christoph Beller den Ball im Netz versenken. Zwei Minuten später wurde die Hoffnung auf einen Last Minute-Ausgleich zerschlagen, als die Partensteiner im Gegenzug den alten Abstand wieder herstellen konnten.

Nach dem Auftaktsieg gegen Rieneck II war die Hoffnung auf einen zweiten Sieg unserer Mannschaft natürlich groß. Dieser soll am Sonntag im Auswärtsspiel gegen die Reserve von Gössenheim eingefahren werden!

 

Link zu bfv.de

Kantersieg trotz mangelhafter Chancenverwertung

In einem ungleichen Duell tat sich der SVSS lange schwer, weil selbst beste Gelegenheiten leichtfertig vergeben wurden.

Schon in den ersten zehn Minuten spielte sich der Gastgeber zwei 100%-ige Torchancen heraus, scheiterte aber am starken Ismail Yildrim. Auch sonst war es das Team von Sendelbach-Steinbach, das größtenteils den Ball und die Spielkontrolle hatte.

Doch mitten in der ersten Druckphase, fiel das überraschende 0:1 durch Abdelazis El Karkutti. Einen Freistoß aus dem Halbfeld ließ unser Torwart Marvin Disse wieder aus den Händen fallen, Fatihspor setzte nach und drückte den Ball über die Linie.

Nach einem kurzen Moment des Schocks drehte die Heimmannschaft wieder auf und kam schnell zum verdienten Ausgleich durch Mathias Riethmann nach einer Ecke. Im Anschluss tauchten die offensiven Riethmann, Mälzer und insbesondere Lanier immer wieder frei vor dem Tor auf, scheiterten aber zum Teil kläglich.

Die Gäste aus Karlstadt strahlten in dieser Phase vereinzelt Gefahr durch Konter aus. Ihre schnellen und technisch starken Stürmer, insbesondere Antonio Sacra, lauerten dabei immer wieder auf lange Bälle hinter die Abwehr.

Nach der Pause erzielte unser Team dann die sehnlich erwartete Führung. Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelte Yannic Mälzer sicher den Elfmeter. Die Offensive des SVSS spielte weiter stark und schnell nach vorne. Karlstadt war überfordert und lies sich zu einfach überspielen. Das 3:1 fiel nach einem schönen Solo von Lanier, der quer auf Mälzer legte. Im Anschluss schraubte die Heimmannschaft etwas das Tempo zurück. Karlstadt kam noch einmal zu zwei besseren Chancen, konnte aber keine verwehren. Ab der 70. Minute war der Wiederstand dann gebrochen und die Gäste gaben sich auf.

Lanier erzielte noch einen Doppelpack und Göbek vollendete eine schöne Einzelaktion. Am Ende hatte der Gastgeber noch etliche Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

So steht unsere erste Mannschaft nach zwei Spieltagen mit vier Punkten im oberen Feld der Tabelle und kann zunächst von einem gelungenem Saisonauftakt sprechen.

 

Link zu bfv.de

Ein offener Schlagabtausch

Am ersten Spieltag empfing Aufsteiger SV Rieneck den SV Sendelbach-Steinbach. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften immer wieder wechselnd das Spiel bestimmten.

Rieneck startete besser und lies den Ball gut laufen, insbesondere durch die offensive Dreierreihe Pernitschka, Ruppert und Gleiß. Doch in den entscheidenden Momenten spielten die Gastgeber zu ungenau, sodass Flanken und Zuspiele von der Gäste-Abwehr ohne größere Gefahr entschärft werden konnte.

Nach ca. 15 Minuten kam der SVSS besser in die Partie, nachdem die Mannschaft bislang wenig Ballkontrolle verzeichnen konnten. Über die schnelle Offensive wurden Mälzer und Göbek frei vor dem Tor gespielt, beide vergaben aber knapp. Zum Ende der ersten Halbzeit tauchte auch Rieneck noch zweimal gefährlich vor dem Gäste-Tor auf, scheiterte aber an Abwehr und Torwart.

Nach dem leistungsgerechten 0:0 zur Halbzeit, nahm Rieneck anschließend wieder das Zepter in die Hand und wurde dafür belohnt. Zunächst tauchte Ruppert alleine vor dem Tor auf, wurde aber in letzter Sekunde gestört und blieb im Rasen hängen. In der 65. Minute spielte sich die Heimmannschaft wieder in den Sechzehner, eine harte Grätsche gegen den Ball wertete der Schiedsrichter als gefährliches Spiel und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ruppert verwandelte sicher.

Doch jetzt verloren die Gastgeber komplett die Kontrolle. Sendelbach-Steinbach griff früh an und erzwang Fehler. In der 74. Minute wurde dieser Einsatz belohnt und es gab erneut einen Elfmeter, dieses mal für die Gäste. Eine schlecht getimte Grätsche nutzte Gehrling-Kolbe und nahm den Kontakt dankend an. Yannic Mälzer verwandelte den Strafstoß. Und nur vier Minuten später erhöhte Mälzer nach schönem Steilpass von Lanier.

Das Spiel wurde härter und nickliger. Und die Gäste machten den gleichen Fehler wie Rieneck zuvor und lies sich das Zepter wieder aus der Hand nehmen. In der 85. Minute stand Franz an der rechten Strafraumgrenze frei, wurde von seinem Mitspieler gesehen und konnte aus zehn Metern zum Ausgleich für den Aufsteiger einschieben.

Am Ende stand ein verdientes Unentschieden zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Beide bestachen durch technisch starke und schnelle Offensivspieler, zeigten aber auch in der Defensive zu viele Unkonzentriertheiten und Fehler.

 

Link zu bfv.de

Go to top